Woche 9 in der 13-Wochen-Nischenseiten-Challenge: Weitere Artikelverzeichnisse

Wieder ist eine Woche der Nischenseiten-Challenge um – und alles stagniert.

Diese Woche habe ich wieder etwas intensiver weiter gemacht, mit dem Posten gespinnter Artikel in diverse Artikelverzeichnisse. Ein mühsames Unterfangen, denn…

  • …man muss sich bei den meisten Verzeichnisse erst registrieren, auf eine Bestätigungsmail warten, den Bestätigungslink klicken, sich dann einloggen und kann dann erst anfangen, den Artikel einzustellen. Teils wartet man schon recht lange auf die Bestätigungsmail.
  • …jedes Artikelverzeichnis ist anders. Überall muss man sich erstmal zurechtfinden, bestimmte Vorgaben beachten, manchmal kann man nicht mal HTML-Code posten (und als solcher liegen meine Artikel vor), manchmal muss man Links separat einfügen über spezielle Shortcodes oder man muss Bilder separat hinzufügen. Bis man dann einen – wohlgemerkt bereits fertig geschriebenen Artikel! – gepostet hat, vergehen schon manches mal 20-30 Minuten… pro Verzeichnis, versteht sich!
  • …in vielen Artikelverzeichnissen werden die Artikel nicht sofort freigeschaltet, sondern müssen von einem Mitarbeiter erst überprüft werden. Bei manchen Verzeichnisse, in die ich vor über 2 Wochen gepostet habe, liegt noch immer keine Reaktion vor. Ich weiß nicht, ob ich abgelehnt wurde oder ob mein Artikel immer noch zum Review vorliegt…

Und dann kommen da die absolut und hochgradig ernüchternden Statistiken hinzu.

Statistik

Täglich habe ich mindestens 2 Artikelverzeichnisse „gefüttert“, manchmal auch drei. Zusätzlich hier und da einen Blog-Kommentar oder Social Bookmark.

Und das ist die Besucherstatistik der vergangenen Woche:

Barbecue-Smoker Grill Woche 9

5 Besuche am Tag!

Jetzt frage ich mich: Bin ich zu ungeduldig? Braucht so ein Vorgehen einfach länger (gerade, wenn eben viele Verzeichnisse teils erst Wochen später den Artikel freischalten)?

Oder kann ich jetzt schon festhalten: Das Posten von gespinnten Artikeln in Artikelverzeichnisse zum Traffic-Aufbau funktioniert nicht?

Schwer zu sagen, da ich ja das Artikel-Spinning das erste Mal ausprobiere und somit keine Vergleichsprojekte habe.

Vielleicht hast du Erfahrungen damit? Würde mich dann über einen Kommentar freuen 🙂

Der Wert des OSR (Organic SERP Ranking) ist übrigens wieder leicht gestiegen, von 2.44 auf 3.65 (+49%).

Super interessant sind jedoch die extrem schlechten Rankings meines Projekts:

Barbecue-Smoker Grill Keywords und Rankings Woche 9

Wie du siehst, ist mein „Top-Keyword“ (kann man das so nennen?) „smoker Grill“ und steht bei Google auf sagenhafter 60.er Stelle 😀

Das ist deshalb so interessant für mich, weil ich wirklich dachte, dass Artikelverzeichnisse vergleichsweise starke Backlinks liefern würden und somit zu einem (deutlich!) besseren Ranking führen müssten.

Wie schön, dass ich das jetzt endlich mal persönlich an einem Projekt teste!

Für mich eine ganz wichtige Sache, auch wenn man jetzt natürlich theoretisch noch untersuchen müsste, ob es vielleicht weniger am Spinning und den Verzeichnissen an sich liegt, sondern vielleicht eher an der Qualität meiner Spin-Artikel oder der Tatsache, dass einige Verzeichnisse meine Artikel nicht veröffentlicht haben, weil sie Duplicate Content erkannt haben.

So einfach wie oft dargestellt (Artikel schreiben, Knöpfchen drücken und spinnen und per Copy & Paste in Verzeichnisse einstellen = Top-Rankings) ist es jedenfalls nicht! Das zeigt meine Erfahrung hier ganz, ganz deutlich!

Lass dir also nichts anderes von Verkaufsseiten der Top-Gurus (vornehmlich der USA, wo sich das Spinning noch viel größerer Beliebtheit erfreut) erzählen! Auch hier musst du arbeiten, nachdenken, ausprobieren, optimieren und und und!

E-Mail-Liste & Einnahmen?

Meine E-Mail-Listengröße hat sich immerhin verdoppelt: Jetzt gibt es 2 Leser 😉 😀

An Einnahmen gab es 10 Cent von AdSense zu berichten. Das war’s.

Ich werde die vorbereiteten, gespinnten Artikel jetzt noch weiter in einige Verzeichnisse posten und dieses Projekt jetzt einfach nach dem gleichen Muster bis zum Ende der Challenge durchziehen.

Warum?

  1. Es könnte ja sein, dass ich wirklich noch ein wenig Geduld brauche und dass die guten Rankings noch kommen 😉
  2. Ich möchte für mich selbst einen Präzedenzfall schaffen und später sagen können „funktioniert“ oder „funktioniert nicht; habe ich wochenlang probiert“!
  3. Zeitmangel jetzt noch auf etwas anderes umzuschwenken 😉

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

17 Comments

  • Hubert

    16. April 2012

    Hallo Gordon,
    nun muss ich mich doch mal melden. Es juckt einfach in den Fingern, obwohl ich als Arbeitnehmer und Hobby-Webmaster eigentlich schon wieder schlafen gehen müsste.
    Und zwar wegen der „Spinnerei“
    Ich habe das letztes Jahr auch mal ausprobiert, mit dem Artikelspinner.
    Und war nicht so ganz glücklich damit.
    Aber das lag daran: Ich wollte aus einem ursprünglichem Text so ca. 20 andere Artikel spinnen.
    Habe ich auch gemacht, das hat bei mir drei Tage gedauert (jeweils eine Stunde, mehr Zeit habe ich leider nicht).
    Und dann waren die Texte trotzdem so miserabel, daß ich sie überhaupt nicht verwenden konnte.
    Also anders gemacht: Eine Gliederung geschrieben, und jeden Tag habe ich dann nach dieser Gliederung mit den Eindrücken des vergangenen Tages drei Artikel geschrieben.
    Und die sahen dann viel besser aus, waren top-einzigartig, wie Google es will,und haben auch weniger Arbeit, sondern so richtig Spass gemacht!
    Ja ich weiß, das geht natürlich nur, wenn man wenige Artikel braucht.
    Die Amis hauen ja immer gleich tausende Schriften raus, das kann man natürlich nicht mehr einzeln mit der Hand schreiben.
    Aber erstmal: Kannst Du das dann noch lesen?
    Und so richtig verschieden sind dann diese Texte auch nicht mehr.
    Ich meine, wie willst Du einen Text mit vielleicht 1000 Wörtern so umstellen, daß da 1000 verschiedene Artikel bei rauskommen?!?
    Ich glaube, das bekommt man nicht mal hin, wenn man 1000 verschiedene Schreibaufträge bucht.
    1000 ist schon ganz schön viel,da müssen die Texte ja ähnlich sein.
    Aber gut, diese Dimensionen sind ja sowieso nichts für mich.
    Wenn ich also ca. 20 Artikel brauche, schreibe ich sie nach einer groben Gliederung immer wieder neu, mit zeitlichem Abstand.
    Und es ist erstaunlich, wie unterschiedlich die dann werden.

    • Gordon Kuckluck

      17. April 2012

      Hallo Hubert,

      danke für Deinen ausführlichen Kommentar.

      Ja, ich denke so etwas in dieser Richtung werde ich auch in Zukunft machen.

      Viel länger brauche ich mit dem selber schreiben nach Deiner Idee (toller Tipp mit der einfachen Gliederung!) auch nicht. Für das Spinning habe ich sehr viel Zeit eingesetzt (6-7 Stunden denke ich).

      Die gespinnten Texte sind relativ gut lesbar, darauf habe ich ja geachtet und daher hat es ja auch so lange mit dem Spinnen gedauert.

      Natürlich ÄHNELN sich alle Artikel, aber sie sind auch verschieden. Wie gut Google diese „Ähnlichkeit“ erkennt und als Duplicate Content wertet, das weiß ich eben nicht. Wie ich geschrieben habe, könnte das schlechte Ranking meines Projekts natürlich aber daran und einer Art „Abstrafung“ durch Google liegen.

      Findet man das aber irgendwie raus? Man bekommt ja nicht gerade eine Mail von Google: „Achtung, Deine Seite wird abgestraft und rutscht ab morgen 10 Seiten nach hinten) – oder?

      Liebe Grüße
      Gordon

  • Michel

    17. April 2012

    Mit welcher Software machst du deinen Ranking Auswertung?

    Sonst drücke ich dir weiter die Daumen für die Challange

    • Gordon Kuckluck

      18. April 2012

      Für solche Fragen bitte immer die Ressourcen-Seite in Betracht ziehen (ist oben in der Navigation verlinkt).

      Ich nutze WISE SEO Suite 🙂

      Liebe Grüße
      Gordon

  • Constantine

    18. April 2012

    Hallo Gordon,

    ich kann Dir nur aus meiner praktischen Erfahrung etwas zum Spinning sagen:

    Ich habe bis vor 1 Jahr bei einem Onlinepreisvergleich gearbeitet. Ich musste Artikel in die Datenbank einpflegen inkl. Bildauswahl und kurzen, beschreibenden Text zum Artikel. Nach einiger Zeit haben wir auf ein internes (so weiß ich jetzt 😉 ) Spinningtool umgeschwenkt. Wir haben wesentlich mehr Output generiert, komischerweise wurde aber nach einer gewissen Zeit wieder auf die manuelle Erstellung von Artikelbeschreibungen umgeschwenkt (schätze so ein halbes Jahr!).

    Meine Schlussfolgerunge (und ein kleinw enig Insiderwissen) Google hat uns abgestraft dafür!
    Wenn man sich jetzt überlegt, dass man z.B. einen Fernseher 5-8x anlegen muss wobei nur die GRÖßE anders ist und man sozusagen 8 unique Beschreibungen anlegen muss, dann ist doch anscheinend das manuelle Erstellen im Vorteil.
    So wird es auch mit den Artikelverzeichnissen sein, in meinen Augen!?

    Und wenn das spinnen immernoch soviel Aufwand darstellt, dann kann man auch gleich selber schreiben. Zudem sind Artikelverzeichnisse ja auch nur EIN Punkt im Backlinkmix, den man mit reinmischen kann.

    In meinen Augen solltest Du aber vllt. guten Content, einen Artikel auf einem Blog/Plattform veröffentlichen, der Dir User generieren kann. Ein Blog übers Grillen, in einem Rezepteforum im Themengebiet „Grillen“ aktiv werden. In meinen Augen ist das, so finde ich, effektiver und bringt auch zielgerichtetere User!

    • Gordon Kuckluck

      18. April 2012

      Hallo Constantine,

      ja, das denke ich mittlerweile auch 😉

      Viel Aufwand hatte ich mit dem Spinning schon, aber Du darfst nicht vergessen, dass ich die Zeit EINMAL investiert habe und danach zig Versionen des Artikels auf Knopfdruck generieren kann… IRGENDWANN spart das dann doch wieder ganz gut Zeit 😉

      Viele Grüße
      Gordon

  • Daniel Behn

    19. April 2012

    Oh Gordon,
    Ich bin richtig froh darüber, dass Du über Spinning von Artikeln geschrieben hast. Ich war ebenfalls kurz davor mir diese Software zuzulegen. Da ich aber bei Dir sehe, dass das spinnen von Artikeln doch sehr Zeitaufwendig sein kann, und man nicht genau weis wie Google darauf reagiert, bin ich froh mir diese Ausgabe erstmal zu sparen. Die Hürde der Artikelverzeichnisse habe ich nämlich gerade auch vor der Brust. Ich werde hier die Artikel wohl selbst schreiben.

    viele Grüße und weiterhin viel Erfolg mit der Nischenseite

    Daniel

    • Gordon Kuckluck

      19. April 2012

      Hallo Daniel,

      vielen Dank für Deinen Kommentar! 🙂

      Ich stehe sicher nicht repräsentativ für alle; ich kann nur meine Erfahrungen schildern. Und wie ich in der neuen Podcast-Folge auch sage – also das Spinning ist irgendwie nix für mich…

      Viele Grüße
      Gordon

  • Simon

    21. April 2012

    Hi,
    also ich kann so viel zu AVZ sagen, dass ich sie letztes Jahr beim OnkelSeosErbe Wettbewerb extrem verwendet und fast ausschließlich verwendet habe. Ich war am Ende nicht auf dem ersten Platz, aber immerhin auf der zweiten Seite und da war meine Onpage-SEO noch nicht so perfekt, muss ich mir zugestehen.
    Im Moment bin ich eher vorsichtiger bei den AVZ geworden, da ich denke, dass die in Zukunft 1. weniger werden und 2. an Wertigkeit verlieren. Google verteilt ja im Moment einen blauen Brief nach dem anderen 😀

    Fazit:
    AVZs bringens schon, aber im Moment ist das alles mit Vorsichtig zu genießen. Ich denke aber auch, dass vor allem die zu bezahltenden AVZ das größere Problem bekommen werden, da es hier einfacher nachzuweisen ist, dass es sich um ein Linknetzwerk handelt.

  • Buser

    21. April 2012

    Tolles Video auf afoma!

    Für den Erfolg im Internet braucht es nur eines: Durchhaltevermögen. die Nischen-Challenge ist eine tolle Herausforderung. Dennoch habe ich das Gefühl, dass viele in viel zu kurzer Zeit der Erfolg im Internet aufsuchen. Die digitale Möglichkeiten sind enorm. Wir müssen uns Nicht die Frage stellen; in zwei Wochen 500 € zu verdienen, sondern welches Wissen konnte ich mir aneigenen, und für mich persönlich auf den Blog ummünzen.

    Weiterhin viel Erfolg
    Heinz Buser

  • Mario

    23. April 2012

    Heyho,

    an der Stelle muss ich doch mal einhaken. In manchen Themengebieten ist es einfach verdammt schwer täglich 1-2 themenrelevante Links aufzubauen.

    Ich habe mit Artikelspinning sehr gute Erfahrungen gemacht. Klar dauert es seine Zeit, bis 30 Artikel gespinnt und lesbar sind – jedoch kein Vergleich mit dem Geld, was ich an Texter bezahlen müsste.

    Dazugesagt, dass ich das Einstellen der Artikel outsource, denn das ist meiner Meinung nach der zeitfressendste Akt, wenn jedes AVZ anders ist.

    Je nach Lust und Laune setze ich hier und da Socialbookmarks zum stärken der Artikel.

    Weitere Vorteile von AVZ’s:
    – wachsende Domainpop, später für den Linktausch wichtig
    – themenrelevanz stimmt
    – eventuelle Besucher durch gut rankende Artikel

    Vom Ranking her, hat es sich nach einer gewissen Zeit auch für mich ausgezahlt. …und günstigere Links wird man kaum woanders her bekommen.

    Lg Mario

    • Gordon Kuckluck

      23. April 2012

      Hm… und irgendwelche Änderungen in letzter Zeit bemerkt, da „Tante Google“ ja gerade kräftig austeilt… ?

  • Megaseoabstauber

    17. Oktober 2012

    Ja das mit Google ist so eine Sache, dieses Jahr scheint das wirklich ein Jahr der Updates zu sein

  • Tim

    6. März 2013

    Moin, also AVZ liefern nicht zwingend bessere Backlinks, der Mix macht es. Weiterhin ist es nach deinen Aussagen schwer, da nicht bekannt war, ob und welche AVZ deiner Artikel freigeschaltet haben.
    Neben dem Linkbuilding würde ich mds. 1 Woche die Seiten etwas ändern/ ergänzen. Das erhöht die Crawlingfrequenz und zeigt, dass deine Seiten aktuell sind.